Gel-Injektion

Außenabdichtung von innen: Gel-Schleierabdichtung

Bei der Gel-Schleierabdichtung handelt es sich um ein Injektionsverfahren, bei dem Gel von innen an die Bauwerksaußenseite injiziert wird. Die Vergelung eignet sich für die Instandsetzung feuchtegeschädigter alter Bausubstanzen.

Dies insbesondere dann, wenn z.B. wegen Unzugänglichkeit der Außenflächen traditionelle, mit Aufgraben verbundene Verfahren nicht mehr anwendbar sind.

Bei der Gel-Schleierinjektion entsteht vor dem undichten Bauteil ein relativ weicher und elastischer Schleier aus einem Gemisch von Gel und Boden, der eine Abdichtung auch ohne genaue Kenntnis der Lage und Art der Schadstelle bewirkt.

Dazu wird das abzudichtende Bauteil in einem geeigneten Rasterabstand von innen durchbohrt und über Packer, die in die Bohrlöcher eingesetzt werden, das Injektions- material hinter das Bauwerk injiziert.

Aufgrund der nicht genau kontrollierbaren Materialverteilung ist es möglich, dass beim ersten Verpressvorgang ein komplett geschlossener Schleier nicht erreicht wird. Durch Nachinjektionen müssen die Fehlstellen evtl. ergänzt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch bei adicon® Gesellschaft für Bauwerksabdichtungen mbH